Verben hauchen einem Artikel Leben ein: Sie geben der Leserin und dem Leser das Gefühl, aktiv teil­zu­nehmen. Diese Wortart vermit­telt außerdem Emotionen. Viele Verben wie spähen, bilan­zieren und wahr­nehmen regen den Leser zur unbe­wussten Teil­nahme am Geschehen an. Ein klarer und inter­es­santer Text lebt von vielen Verben und vermeidet büro­kra­tisch klin­gende Substan­ti­vie­rungen solcher Wörter.

Den Unter­schied zeigen zwei Vari­anten eines Satzes. »Der Dozent hält die Beleh­rung vor den Studenten über die Themen der nächsten Wochen« – oder: »Der Dozent belehrt die Studenten über die Themen der nächsten Wochen«. Welche Version bevor­zugen Sie?

Verben

Beitragsnavigation